NIQU Tag am 24.10.2013

Am Donnerstag den 24.10.2013 findet der NIQU Tag 2013 in der Robert-Bosch-Gesamtschule in Hildesheim statt.

Annemarie von der Groeben moderiert den Tag unter dem Thema "Individualisierung von Unterricht durch Aufgaben".

Tagungsprogramm

NIQU Netzwerkleitung

Oswald Nachtwey, IGS List

NIQU Koordination

Andrea Berger, Landesschulbehörde, Hannover
Dr. Petra Hoppe, IGS List

NIQU Konzeption

Das Papier "NIQU Konzeption" beschreibt die Arbeitsweise und die Arbeitsbedingungen des NIQU Verbunds. Diese Vereinbarungen sind die Grundlage der Zusammenarbeit der Schulen in der Region Hannover.

In dem Papier "NIQU Fahrplan" wird beschrieben, welche Schritte notwendig sind, damit eine Schule mit einem Projekt an NIQU teilnehmen kann.

Materialien für die Hompage bereitstellen

Im Dokument "NIQU Hompage Hinweise" wird beschrieben, wie Materialien, die auf der Homepage abgelegt werden sollen, vorbereitet werden. Dies ist für die Fachsets der Schulen von Bedeutung

Ein Konzept zur Verbesserung von Unterrichtsqualität

Durch die Schulinspektionsberichte wurde an allen Schulen deutlich, dass insbesondere bei der Verbesserung von Unterrichtsqualität ein klarer Handlungsbedarf gesehen wird.

Die Integrierten Gesamtschulen der Region Hannover haben daher beschlossen, in einem Qualitätsnetzwerk zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Unterricht zu entwickeln. Dabei steht die Qualitätsverbesserung des Unterrichts im Zentrum des Interesses. Ausgehend von den positiven Erfahrungen des SINUS-Transfer-Projekts, ein Projekt der Bund-Länder-Kommission zur Verbesserung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts, haben die beteiligten Netzwerkschulen eine Konzeption entwickelt, die die Lehrkräfte bei der nachhaltigen Qualitätsverbesserung ihres Unterrichts unterstützen soll.

Die im Projekt beteiligten Kollegen arbeiten im Team gemeinsam an der Vorbereitung, Durchführung und Evaluation ihres Unterrichts. Dabei werden sie im Rahmen dieser Konzeption fachlich, methodisch und organisatorisch unterstützt. Mit dieser Konzeption soll der Rahmen gegeben werden, dass letztlich die Unterrichtspraxis der Lehrkräfte aller beteiligten Schulen in Hinblick auf die angestrebten Qualitätsmerkmale verändert wird.

In diesem ersten Durchgang arbeiten 65 Kolleginnen und Kollegen aus 8 verschiedenen Gesamtschulen in den Fächern Mathematik, Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften zusammen, um gemeinsam Unterrichtskonzeptionen und - materialien zu entwickeln.

Das Projekt NIQU wird von der Robert-Bosch Stiftung gefördert. 

Petra Hoppe